Auf den Hund gekommen……Dog ?!

Was soll ich sagen? Eine Freundin hat Geburtstag. Seit neuestem ist sie auf den Hund gekommen. Und ich nun auch. Ein Jack Russel auf meinem iPad. Diesmal nicht der Kater, der zu Hause in der Hitze schmort und gar nicht so wohl ist, zum Glücck aber gut betreut. Obwohl ich absolut eine Katzeliebhaberin, trotzdem: Hunde können ja auch ganz nett sein 🙂 oder? /

What can I say? A friend has her birthday party. Since some weeks she is the happy owner of a dog. So it happend that he was portrait here  and not the Tom Cat. He is home and suffers from the heat, not so well today, but in good caring hands. Though I am definitely  a cat person, I can say: Dogs sometimes are charming too 🙂 Or what do you think?

Hund Caro_Internet

Experimente / Experiments

Es ist warm, die Sonne scheint, ein wunderbar entspannter Sonntag. Im Hinterkopf aber schon die Packliste – was brauche ich alles um mich unterwegs wohl zu fühlen? Neben vielem anderen gehören dazu auch die Farben. Nicht nur das  iPad Programm auch die richtigen Farben.  Seit ich wieder einen Malplatz habe, wächst die Freude am Non-Digitalem. Wie sieht so ein kleines Malpaket aus? Aquarell ist nicht meine Sache, Zeichnen mit Stiften auch nicht so recht, die Aquarellstifte fand ich enttäuschend. Heute habe ich mit Gouache, Acryl und Papier experimentiert. Ob das die Lösung ist?/

Its warm, sun shining, a wonderful relaxing sunday. But in my thoughts already the list what to pack – what will I need to feel happy on the jouney? Besides many others things it will be colours.  Not only the iPad program will accompany me. I need „real“ colours. Since I found a place to paint my pleasure in the „Non-Digital“ painting grows again. But how to build such a painting bundle? Watercolour is not for me, drawing with pencils neither, the water colour pencils were disapointing. Today I made  some experiments with Gouache and Acrylic. It felt right. Will this be the solution?
image
image

Wüsten/Deserts

Nun sind wir wieder im freien Internetgebiet und wieder in der Wüste! Nach fünf Wochen „on the road“ sind wir in unserer letzten Reisestation Abu Dhabi. Ich weiß nicht, wieviele Kilometer es waren, von Moskau über Usbekistan, Turkmenistan und Kasachstan mit der Bahn, dann Chinas Westen von Urumqi bis Xian mit Auto und chinesischer Eisenbahn. Aber ganz sicher waren es endlos viele Wüstenkilometer, die immer wieder ganz anders aussahen. Internet war in China immer verfügbar, aber WordPress leider gesperrt. Diese Bild stammt aus der Wüste der inneren Mongolei. Ich vermute, hier wird die Wüste ähnlich aussehen. Aber wir werden hier mehr die Sonne und das Meer genießen und ganz langsam all unsere Erlebnisse verarbeiten bevor wir zurück in den Norden gehen./ Now we are back to libaral Wifi and again in the desert. After 5 weeks „on the road“ we made it to our last destination on our journey: Abu Dhabi. I don’t know how many kilometers we traveled, from Moskow to Usbekistan. Turkmenistan and Kasachstan with the train and then from Chinas far West Urumqi to Xian, with car and the Chinese railway. But quite sure, it was endless and endless kilometers of desert, lookin very very different. Internet was available in China all the time, but not WordPress.This paintig features the deset in Inner Mongolia. I guess, the desert here looks much alike. But we will head to enjoy sun (more than 30 degree) and the sea (28 degree) and digest slowly all the adventures of our journey before heading back north.image

Reduced Worlds – reduzierte Welten

Endlich gut angekommen im Süden Spaniens hat die Bronchitis mich erwischt. Draußen Sonne und Wind, da lockte eher das geheizte Zimmer. Oder warm eingemummelt ein Platz im Deckchair, der Blick in die Blumenkästen. Ein Foto auf die Welt des Blumenkastens enthüllt die reduzierten Welten. Sehr geheimnisvoll und spannend,  sich auf einen kleine Ausschnitt der Welt zu konzentrieren.
Jetzt freue ich mich wieder auf die weite Welt!/

Finally we reached the deep souths of Spain – a heavy bronchitis settled on my lungs. Sunshine and Wind outside, nice warm and cosy inside – I chose the second option. Sometimes with a warm blanked outside in the deck chair, view to the flower boxes. A foto of the world of the flower box reveals a reduced world, very mysterious and exiting. It is exiting to discover this small world. But know I am looking forward to discover the wide world again.

 

image

iPad painting

Unterwegs. …. On the road

Nach gut zwei Monaten in Deutschland sind wir nun wieder unterwegs. Heute haben wir die fünfte Grenze überquert. Morgen gehts zur sechsten, das wird dann die letzte sein auf unserem Weg zum Ziel und der südspanischen Sonne. Und gibt es dann auch hoffentlich viel Zeit zum Malen mit vielen neuen Bildern… \

Two very busy months in Germany laying behind us, we are now back on the road heading souths. Today we crossed the fifth border on our way. Tomorrow we will cross the sixth before we land in our destination in the south of Spain. There hopefully will be much sun and much time for new paintings…..


This picture I painted last year on a simular tour.

Auch hier…… so here as well…..

Es ist warm,Tag und Nacht, der Himmel wechselt stündlich zwischen hellstem Blau und dunkelsten Grau, es stürmt, aber der Wind umschmeichelt auch mit seiner Wärme,die See glitzert in den tollsten Türkistönen, aber gestern war er da: ein riesig hoher echter Tannenbaum in der Lobby des Hotels, hier in Martinique. Es findet also statt, das Fest. Auch hier. Deshalb allen ein kleiner Gruß, diesmal nur eine winzige Zeichnung…/
It is warm, day and night, the sky changes colours in minutes, between blue and dark grey. It is stormy, but the wind is also carassing you with its warmth, the sea is shimmering in wonderful shades of turquoise. But yesterday it was there, here in the lobby of the hotel: a very big original european Christmas tree, here in Martinique. So the feast will take place, even here. So from here small greeting with only a little design to all of you!

Merry Christmas and a happy new year!  Santa Clause was spotted here!

Merry Christmas and a happy new year!
Santa Clause was spotted here!

Sketches

Nein, ich bin nicht im weißen Norden, nicht mal im Theater oder Zoo. Nur in einer Art von….auf dem teuersten Pflaster von Paris. Aber davon hier nichts.
Das neue Programm verlockt zum Spielen. Heute brauchte ich eine Illustration, die nichts mit den Pariser Straßen zu tun hat, voila!/

no, I am not in the white North, neither in the theater or the zoo…..though kind of: visited today the most expensiv and elegant quater of Paris.
The new programm invites to play arround. Today I needed an illustation far from Parisien elegance: Voila….

image

Und morgen auf einer grünen Weide…….

Natürlich der Kater……

Der Mann ist auf See und der Kater und ich hüten im grauen Novemberlicht das Haus und verfolgen unsinnige Fernsehsendungen. Der Kater läßt sich nicht beirren und geht seinen gewohnten Geschäften nach. Und ich werde auf dem iPad fündig: ein neues Malproramm!
The man sailing, the cat and I take care of the house in times of novemberly grey watching uninspiring TV storys. The cat is impressed by nothing and follows it’s daily business. I discover things on the iPad: a new painting program!

Der Kater ruht

Der Kater ruht

Der Kater putzt sich

Der Kater putzt sich

Heute sehr nachdenklich

Da sind wir wieder, der Kater, der Mann und ich. Schon vier Wochen wieder im oktoberlichbuntsonnigen und novemberlichnasskaltem Deutschland. Dem Kater gefällts nicht, man siehts. Ich weiß noch nicht so recht. Heute guckt der Kater so wie ich.

image

Hilfe in der Nacht/ Help in the night

Hier an Land führen wir ein unspektakuläres Leben. Hafen, Sonnenschirme, Palmen, Strand, Swimmingpool – eine Wiederholung. Zeit sich an den Törn zu erinnern, an Uschi und Manfred vom SY KimKim, unsere pragmatischen und psychischen Helfer in der Not! Sie waren in der Nacht da und tröstlich. Der kalte Cava war ein wunderbarer Schlusspunkt dieser speziellen Nacht! Dank für alles!
Here at home we have a quite simple life. Harbour, sun umbrella, palmtrees, beach, swimming pool – things repeat. Time to remember the very special moments of our sailing trip. To remember Uschi and Manfred from SY KimKim, that helped in the night when we touched ground. They were very hands on, good psychological stabilisator and the cold Kava was a wonderful end of that night! Thank you!

Helfer in der Nacht © Gerda h.

Helfer in der Nacht
© Gerda h.

Wolken über dem Meer/ Clouds over the sea

Die letzten Tage tobte der Wind ums Haus und die Terrassen. Selten sehen wir hier Wolken. Wenn doch, dann stehen sie über m Land. Heute türmten sie sich weiß und leicht über dem Meer. Ein seltener Anblick./
In the last days heavy winds were browsing round the house and the terraces. Clouds we see rarely, and if, they will rest above the land. Today they towered white and light above the sea. A rare view.

04.09.13 Wolken über dem Meer  © Gerda h.

04.09.13 Wolken über dem Meer
© Gerda h.

 

Der Kater träumt wieder/the cat is dreaming again

Der Kater liegt in der Sonne, er reckt sich und räkelt sich. Er fordert mit Nachdruck sein Essen. Wahrscheinlich träumt er von leckeren Fischen. Ihm geht es wieder gut (aber er lächelt nie). Für uns blühen wieder die Blumen. Denn: dem Kater ging es gar nicht gut. Er aß nicht mehr. Die Tierärztin sagt: Oh, schlimme chronische Krankheit, das wird nicht mehr. Geschockt stehen wir vor der Frage: jetzt einschläfern oder bald. Wir können es nicht fassen. Wir nehmen ihn mit nach Hause. Wir gehen zur zweiten Tierärztin. Ja, chronische Krankheit, ja. Aber damit kann er noch alt werden. Wir müssen nur seine Blutwerte wieder in Ordnung bringen. Wir sind die glücklichsten Katzenbesitzer der Welt. Wunderbar, wenn sich der Kater so räkelt und wieder von Fischen träumt./

The cat sits in the sun and enjoys it. With persistens he claims his food. Probably he is dreaming of tasty fish. He is fine again (but he never smiles). For us  flowers are blooming again. Why? The cat was not well. He did not eat anything. The vet says: oh, bad chronic illness, no hope. Lay him down today or soon. We were shocked. Took the cat home. Went to a second vat. Yes, chronic illness, but he can get old happily with this desease and a little medicine. We are the happiest cat parents in the world. Isn’t it wonderful, that the cat sits in the sun and dreams of tasty fish?

Der Kater träumt wieder © Gerda h.

Der Kater träumt wieder
© Gerda h.

Die Farben des Wassers/ Colours of the water

Wir sind zurück von einem sehr aufregenden Törn. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich Wasser. Noch schwankt der Boden leicht. Diesmal waren die Pinsel bereit./We are back from a quite exiting sailing trip. When I close my eyes I see water. The earth still sways a bit. This time the brushes were ready.

Die Farben des Wassers  50x100 Acryl

Die Farben des Wassers
50×100 Acryl

Die Rettung – The Rescue

Bis in die Hafeneinfahrt hatten wir es mit der Fock geschafft. Dann liefen wir auf Grund. Das Schiff legte sich schräger und schräger. Der Anker hielt nicht. Wir driften auf die Hafenmauer zu. Das große orange Schiff der Savatore maritime brachte uns in Sicherheit.Danke an die Salvamento Marítimo/ We made into the beginning of the harbour only with the small sail. Then we touched ground. The boat tended very strongly to one side. The anchor did not sit tight. The boat drifted to the wall of the habour. The big orange boat of the rescue team took us to the safe harbour. Thanks to Salvamento Marítimo.

image

Hafenidylle-nach dem Sturm/Idyll in the port-after the storm

So friedlich sah es heute morgen aus, nach einem schlimmen Seetag und Nacht. Alles ging schief, bei heftigem Wind und Welle setzte der Motor aus, das Segel riss, die Winsch drehte durch, der Baum kam runter, am Ende setzte das Boot in der Hafeneinfahrt auf Grund. Da konnte nur noch die Seenot helfen./
Such a pieceful view this morning,after a bad day and night on sea. Everything went wrong. Under strong wind and waves the motor stopped, the sail tore, the winch did not work, the beam came down and finally our ship fall on ground in the entrance of the harbour. So the maritim rescue had to come and help.

Hafenidyll - nach dem Sturm (c) Gerda h.

Hafenidyll – nach dem Sturm
(c) Gerda h.

Abend im Hafen/ Evening in the harbour

Am Abend im Hafen von Barbate, das gilt wohl auch für das Schiff, das nicht so aussieht, als könne es noch eine Fahrt bestehen./Evening in the harbour of Barbate. Seems to be as well the evening of the boat. It doesn’t look like being able to go on tour again.

Abend im Hafen (c) Gerda h.

Abend im Hafen
(c) Gerda h.

Trafalgar – oder welche Farbe hat das Wasser

Vor drei oder vier Tagen passierten wir Trafalgar. Ein großer Name, ein großes historisches Ereignis, ein sehr banaler Ort. Ein Leuchtturm vor einer flachen Küstenlandschaft. Aber wieder ein faszinierendes Erlebnis: Der Blick  aufs Wasser gegen die Sonne. Ein Funkeln und Glitzern./ Three or four days ago we passed Trafalgar. Big name, big historical event, very simple place. A lighthous in front of a flat cost line counry side. But again a fascinating experience: The view of the water against the sun.  What a sparkle and glitter!

Trafalgar

Trafalgar

22.08.13 Nachtrag
Vor zwei Tagen passierten wir wieder Trafalgar, in umgekehrter Richtung. In der Banalität des Ortes steckte die Gefahr. Das Meer ist dort nicht sehr tief und so baut sich bei starkem Wind eine ziemlich riesige Welle auf – eine Schiffs Achterbahn. /
Two days ago we passed again Trafalgar. In the banality of the place the danger was waiting. The sea is not very deap here and so with strong winds you suddenly hit waves of an enormous highs.

Der Felsen von Gibraltar/The rock from Gibraltar

Gestern sind wir um den Felsen von Gibraltar gesegelt, teils gesegelt, teils mit Motor. Die See war sehr kabbelig. Der Kater und ich etwas beunruhigt. Aber wir sind gut in Gibraltar in den Hafen gekommen, zum Glück.
Yesterday we went round the rock of Gibraltar, partly sailing, partly with motor. The sea was very choppy. The cat and I both somehow worried. But we made it to Gibraltar, luckily.

Der Felsen von Gibraltar © Gerda h.

Der Felsen von Gibraltar © Gerda h.

Tanzende Bojen/ Dancing buoys

Aus einem Augenwinkel sah ich dies Bild: Mengen von roten Bojen und Pfändern, die sich im Wasser spiegelten. Warum wohl alle rote Bojen und Pfänder genommen hatten? Ein Rätsel – aber ein schöner Anblick. Und dies mit Blick auf mein geliebtes kleines weißes Haus ! / Yesterday  this view caught my Attention: Lots of red buoys dancing and mirrowing in the water. Why would they all be red? I have no answer, but it made a charming view. On top it offers a view of the small white house that I love so much.

 

Tanzende Bojen © Gerda h.

Tanzende Bojen
© Gerda h.

Heute geht’s aufs Meer. Die Sachen sind gepackt. Erst durch die Straße von Gibraltar, dann in den Atlantik und vielleicht auch noch auf den Guadalquivir. Der Kater und mein iPad und natürlich der Skipper sind an Bord, weiß aber noch nicht, ob ich weiter posten kann./
Today we will sail to the Street of Gibraltar and then to the Atlantic and perhaps up the river Guadalquivir. We will see. It will be very hot. My iPad and the cat and of course the skipper will be on board. Don’t know yet if I have the possiblility to post.

Die Eisverkäuferinnen/ The ice Cream girls

Im Hafen gibt es verschiedene Plätze, an denen Eis verkauft wird. Aber diesen finde ich am schönsten, mit seiner langen glänzenden Theke, den bunten verlockenden Eismassen und den netten Mädchen dahinter. /in the habour there are some places where you can buy ice cream. But this place is the most tempting one with it’s long shining counter, the very colorful mountains of ice cream and the sweet ice cream girls.

05.08.13 Die Eisverkäuferinnen © Gerda h.

05.08.13 Die Eisverkäuferinnen
© Gerda h.

Auf der Hafenmauer / on the habours wall

Wir haben einen Bootsausflug gemacht, eine Nacht in einem anderen Hafen, in Duquesa. Immer, wenn man im Hafen ist, kann man das faszinierende Schauspiel auf der Kaimauer beobachten. Oft sieht es aus wie ein Schattentheater, hier aber leuchten mir die beiden roten Autos in voller Schönheit entgegen. /We made an excursion with the boat. One night in anohter habour, in Duquesa. When beeing in a harbour, there is the opportunity to watch a fascinating show on th quay. Often it looks like a shadow play. But here the two red cars were shining in their bright colour.

Auf der Hafenmauer © Gerda h

Auf der Hafenmauer
© Gerda h

Hibiskus im Hafen/ Hibiscus in the harbour

Der Hibiskus mit leuchtend roten Blüten in all dem dunklen Grün seines Blattwerks zieht mich immer an. Im Hafen fand ich ihn, in einem Trog blühte er zwischen all dem Stein./ The Hibiscus with it’s bright red flowers shining out of the darf green of its leaves attracts me very much. In the harbour I found it, In a pot it flourished between all the stone surrounding it.

Hibiskus © Gerda h.

Hibiskus
© Gerda h.

Der Pool / the pool

Gestern gegen Abend ging ich zum Pool. Niemand war im Wasser. Ich war fasziniert von der weiten, ruhigen Fläche in ihrem wunderbaren leuchtenden Türkis. /Yesterday early evening I went to the pool. Nobody was in the water. It was outstrechted, absolutly calm and was shining in a wonderful turquoise.

 

Der Pool  © Gerda h.

Der Pool
© Gerda h.

 

Kater auf Seide / cat on silk

Vor ein paar Tagen besuchte ich eine Ausstellung, mit vielen schönen Bildern, unter anderen auch von Walasse Ting, den ich sehr mag. Da kam mir der Kater grade recht, der sich heute so genüßlich auf dem glänzenden Laken ausstreckte.
Some days ago, I visited an exhibition with very nice paintings, some of them by Walasse Ting, whom I like very much. So the cat just caught my eye today, strechting himself with pleasure on the shining fabrik.

Kater auf Seide/ cat on silk © Gerda h.

Kater auf Seide/ cat on silk © Gerda h.

Handwerker/ Works

Die letzten zwei Tage gehörte die Terasse den Handwerkern. Die Mauern wurden verbessert und ganz zum Schluss gestrichen. / The last two days the terrace was occupied by works. Two men had to repair the walls and in the end they painted it.

Bild

Man with white hat/ Mann mit weißem Hut

Am späten Nachmittag gehe ich oft zum Schwimmen in den Pool. Peter begleitet mich und rastet im Schatten mit seinem wunderbaren weißen Panama Hut./ In the late afternoon I often go swimming in the pool. Peter accompanies me and rests in the shade with his wonderful white Panama hat.

Man with white hat © gerda h.

Man with white hat
© gerda h.

Dieses Bild ist auf einem ungewöhnlichen Weg entstanden: das Original ist Acryl auf Malpappe. Ich habe es fotographiert und mit einem digitalen Malprogramm überarbeitet. /This painting has a different story: The original is acryl on cardboard. I took a foto and changed it with a digital painting progamm.

Nebel/ Fogg

Vor zwei Tagen gingen wir Mittags im Hafen essen. Der Himmel südlich blau, wolkenlos.Innerhalb weniger Minuten zog Nebel auf, verschluckte alles. Wir sahen nur noch die Angler, die immer direkt neben dem Angelverbotsschild angeln./Two days ago we had lunch in the habour. The sky southern blue, cloudless. All of a sudden we were in the middle of the fogg that swollowed everything. We only saw the wall of fogg and the fishermen, who love to do there business right aside the sign, that forbids fishing.

29.07.13 Nebel © Gerda h.

29.07.13 Nebel
© Gerda h.

Abendsonne in Istan / Evening sun in Istan

Istan ist ein kleines weißes Dorf in den Bergen. Dort gibt es ein Restraurant mit weitem Blick bis zum Meer. Gestern Abend genossen wir dort die letzten Sonnenstrahlen, die die Weinblätter herrlich leuchten ließen. /Istan is a little white village in the mountains. There is a restaurant with a wonderful view outstreched to the sea. Yesterday evening we enjoyed the last rays of the sun that gave a tremendous light to the grape leaves.

Abendsonne in Istan/evening sun in Istan

Abendsonne in Istan/evening sun in Istan

24.07.13 Windstille – no wind

Gestern sind wir mit dem Boot rausgefahren. Absolut kein Wind. Das Meer faszinierend, fast ohne Unterbrechung geht es in den Himmel über. Bleigraue vollkommen glatte Flächen wechseln sich mit dunkelblau gekräuselten ab. Wenn man länger schaut gerät man fast in einen Trance Zustand./ Yesterday we took the boat. No wind at all. But the look of the sea absolutly fascinating, it streches to the sky and you can nearly make no difference between sky and water. Change between water that is somehow bluegrey like a mirrow and dark blue patches with movement. Watching it for a longer time you fall into trance.

the sea - no wind © Gerda h.

the sea – no wind
© Gerda h.

Segel einholen/ to take in the sail

Die Fock wurde aufgezogen , leider ging etwas schief. Riesige Mengen Segeltuchs mussten wieder zusammengefaltet werden./ The jibb was raised, unfortunately something went wrong. Huge masses of the fabric had to be folded again.

© Gerda Hampel

© Gerda h.